Blog

Anlässlich des sechsten Jahrestages des deutschen "Beschneidungsgesetzes"

 

Widerstand gegen westlich finanzierte Zwangsverstümmelung afrikanischer Jungen

Afrikanische Aufklärungsinitiativen zu Kinderschutz, HIV und ungewollter Schwangerschaft konnten in den letzten Monaten ihre Aktivitäten ausweiten. Lesen Sie hier bitte die Berichte der Organisationen VMMC-Experience-Project (Uganda) und INTACT KENYA (Kenia). Wir beließen sie in englischer Sprache, um ihren Duktus genau wiederzugeben.

USA: Anklagepunkte in Fällen weiblicher Genitalverstümmelung fallengelassen

Im ersten Prozess überhaupt in den USA gegen Fälle weiblicher Genitalverstümmelung wurde festgestellt, das Gesetz gegen FGM sei verfassungswidrig.

Männertag Augsburg

Unser Vortrag "Männliche Beschneidung - Kinderrechte als Chance" fand gestern im Rahmen des Internationalen Männertags Augsburg auf Einladung von Brücke e.V. und der Gleichstellungsstelle der Stadt Augsburg statt.

Debatte im Dänischen Parlament

Das Dänische Parlament beginnt am 23. November mit der Debatte um Genitale Selbstbestimmung von Kindern

Deutsche AIDS-Stiftung zeichnet Propagandistin von Genitalverstümmelung aus

 Berlin, den 10.11.2018 - Monica Geingos, Rechtsanwältin, Unternehmerin und Gattin des Präsidentin von Namibia, erhält den "World-Without-AIDS-Award" der Deutschen AIDS-Stiftung. Über das Wirken dieser Frau gibt ein Interview in der FAZ am darauffolgenden Tag Auskunft. Darin propagiert sie Vorhautamputationen als Präventivmaßnahme gegen HIV-Infektion. Ihre Behauptung, niemand würde dazu gezwungen, konterkariert sie mit der Antwort auf die Frage, wie es dazu denn in ihrer Familie stünde: Sie habe einen Bruder, der aber "fast schon erwachsen ist". Ja, was schließlich eine von mehreren Mindestvoraussetzungen wäre, um von Freiwiligkeit sprechen zu können.

So misslingt Wahlwerbung! Totalversagen der etablierten Parteienlandschaft in Hessen

Mit großem Interesse haben wir die von der AG Säkulare Organisationen in Hessen formulierten Wahlprüftsteine und die Antworten darauf zur Kenntnis genommen.

DIE ZEIT: Schutz von Mädchen vor Genitalverstümmelung „ungerecht“?

Sprachliche Bagatellisierungen begleiten Rechtfertigungen von Übergriffen auf Kinder überall auf der Welt. Die Verrohung reicht von dem „kleinen Klaps, der noch niemandem geschadet hat“ über Behauptungen, sexuelle Handlungen mit Kindern könnten „in deren Einvernehmen“ stattfinden bis hin zu Aussagen, Teile männlicher Kindergenitalien seien „ein Stückchen Haut“ oder „überflüssig“.

Für Kondome fehlt Geld – aber Millionen Dollar finanzieren Jungenverstümmelung

Zur aktuellen Welt-AIDS-Konferenz in Amsterdam

Pressemitteilung: Urteil zu Genitalverstümmelung in Berlin - Eben nur ein Junge